Geschichte des Staubsaugers

Staubsauger Geschichte seit 1865

1865

Die Geschichte der Staubsauger (Test) hat ihren Ursprung vor ca. 150 Jahren in den USA. Historiker vermuten, dass Ives W. McGaffey aus Chicago, Illinois 1865 den ersten mechanisch, mit Handkurbel betriebenen Staubsauger Whirlwind patentieren ließ.

1876

Melville Bissell bekam 1876 ein Patent für den Carpet Sweeper, dem ersten funktionierenden Staubsauger für Haus und Läden, zugesprochen. Ein überdimensionaler, manuell zu bedienender Blasebalg musste von mehreren Männern per Kurbel, Fußantritt und Hebel in Fahrt gebracht werden.

1901

Den ersten motorbetriebenen Staubsauger erfand der Londoner Hubert Cecil Booth. Er hatte eine Maschinerie zum Reinigen von Eisenbahnwagons beobachtet, die Schmutz von den Sitzen und aus den Ritzen pustete. Die Sitze waren hinterher sauber – allerdings war das Umfeld dementsprechend schmutzig. Booth fand es sinnvoller, den Dreck anzusaugen und in einem Beutel zu sammeln.
Tatsächlich gelang Booth 1901 der erste Staubsauger der Geschichte. Aufgrund seiner Größe musste dieser „Saugwagen“ aber von Pferden gezogen werden und auf der Straße vor dem Haus parken, von wo aus man meterlange Schläuche ins Haus legte. Booth entwarf als Weiterentwicklung das erste, in Hauswände integrierte Rohrsystem – mit fest installiertem Zentralsauger im Keller.

1906

Etwa zeitgleich suchte James Murray Spangler nach einer Möglichkeit, ohne Asthma-Anfälle seiner Tätigkeit als Hausmeister nachzugehen – und hatte Erfolg. Die ebenfalls elektrische Erfindung Spanglers war verglichen mit dem Konstrukt Booths ein Winzling. Spangler steckte einen Ventilator in eine Holzbox, stülpte einen Sack darüber und nannte seine Erfindung, die 1906 auf den Markt kam, Entstaubsaugpumpe.
Es war der erste wirklich portable Staubsauger. Diese Erfindung soll historischen Berichten zufolge die erste gewesen sein, die über eine rotierende Bürste verfügte, um hartnäckigen Schmutz aus der Teppichböden herauszubürsten.

1908

1908 verkaufte Spangler das Konzept an seinen Cousin William Henry Hoover und dessen Firma ‚Hoover Harness and Leather Goody Factory‘. Der sogenannte ‚Hoover 0‘ ist das erste bekannte Gerät, das sich erfolgreich dauerhaft auf dem Markt etablieren konnte. Hoover ist bis heute ein Synonym für Staubsaugen geblieben – ‚doing the hoovering‘ ist eine feststehende Redensart im englisch-sprachigen Raum.

1910

1910 kam der erste Siemens Staubsauger auf den Markt: Dieser wog stolze 100 Kilogramm.

1914

AEG legte 1914 kurz darauf nach und schuf den nur noch 30 Kilogramm schweren Santos-Staubsauger. Dieser kostete allerdings 550 Reichsmark – eine immense Summe für damalige Verhältnisse.

1920

Um 1920 führt Axel Wenner-Gren, der Gründer von Electrolux, das Model V ein. Ein kompakteres und handlicheres Staubsauggerät als andere zu dieser Zeit erhältlichen Modelle. Das grundlegende Design ähnelt dabei den heutigen Staubsaugern und Electrolux ist einer der weltweit führenden Hersteller von Haushaltsgeräten.

1930

Erst etwa 10 Jahre später schafften es Hersteller wie Siemens (Kesselsauger Protos) und AEG (Beutelsauger Vampyr), handliche und leichte Sauger zu bauen, die heute nicht mehr aus dem Haushalt wegzudenken sind. Nach dem zweiten Weltkrieg sanken die Produktionskosten. Und bald verfügte fast jeder Haushalt über ein Gerät dieser Art.

1970

Die nächste Evolutionsstufe läutete Ende 1970er Jahre James Dyson ein: Der britische Tüftler entwickelte den ersten Staubsauger ohne Beutel. Damit wurde ein Problem der Staubsauger mit Beutel gelöst, die oft mit zunehmender Füllung an Saugkraft verlieren während die Dyson-Sauger im Test mit relatv konstanter Saugleistung aufwarten.

2000er

Die ersten Saugroboter kommen auf den Markt und ändern die Welt der Bodenreinigung von Jahr zu Jahr mit immer neuen Entwicklungen. Die Geschichte geht weiter.

Bildnachweis: (c) studiostoks – Fotolia.com