Dyson Staubsauger

Der Name Dyson und beutellose Staubsauger sind für viele fast gleichbedeutend. Mit seinen technisch wie optisch oft futuristischen Geräten gelang der Marke eine echte Revolution. Kein Wunder, dass in Staubsauger Tests auch immer mehr Dyson Modelle ohne Beutel top Leistungen bieten. Hier finden Sie die Ergebnisse aus neutralen Tests – sowie unseren schnellen Vergleich für Ihre Kaufentscheidung, technische Infos und Links zum Dyson Service.

Dyson Staubsauger Vergleich

1
Dyson DC33c Origin Test

Dyson DC33c Origin

Der Dyson DC33c Origin ist wie alle Geräte der Marke ein beutelloser Staubsauger. Die verbaute Zyklon-Technologie soll auch kleinste Staubpartikel aufsaugen.

83,6%

Dyson DC33c Origin

Online für 289,00 €

Mehr Info
2
Dyson DC51 Multifloor Test/Bericht

Dyson DC51 Multi Floor

Der Bürstsauger Dyson DC51 Multi Floor hat eine Leistung von 700 Watt (Energieklasse B) und wiegt dabei 5,4 Kilo.

72,8%

Dyson DC51 Multi Floor

Online für 379,00 €

Mehr Info
3
Dyson v6 Absolute Test

Dyson v6 Absolute

Der Dyson v6 Absolute ist dank seiner derzeit enormen Leistungstärke ein Bestseller 2016 in der Kategorie der Akkusauger.

44,7%

Dyson v6 Absolute

Online für

-,-- €

Mehr Info
4
Dyson DC34 Animalpro Test

Dyson DC34 Animalpro

Der Dyson DC34 Animalpro ist ein handlicher Handstaubsauger mit Akku. Er kommt gänzlich ohne Beutel aus und verfügt über die Zyklon-Technologie.

22,9%

Dyson DC34 Animalpro

Online für

-,-- €

Mehr Info
5
Dyson v6 Total Clean Test/Bericht

Dyson v6 Total Clean

Der Dyson V6 Total Clean lässt sich sowohl für den Boden als auch - mit kurzem Saugaufsatz - für Möbel und andere Einsätze nutzen.

22,5%

Dyson v6 Total Clean

Online für 439,00 €

Mehr Info

Dyson im Test: Berichte 2015 und 2016

Dyson Staubsauger: Test und Berichte

(c) dyson Staubsauger Logo

In den 3 Tests der Stiftung Warentest waren in den letzten beiden Jahren 2 Staubsauger von Dyson vertreten. Einmal in Ausgabe 2/2016 zum Thema Handstaubsauger, das andere mal in Heft 06/2015 über beutellose Bodenstaubsauger.

Nur „ausreichend“: Bescheidene Bewertung durch neutrale Prüfer

Obwohl Dyson seine Technik immer wieder als große Verbesserungen bewirbt, waren die Ergebnisse enttäuschend. Im Vergleich schnitten andere Produkte teils jedoch noch deutlich schlechter ab. Zu den Details:

  • Der Handstaubsauger von Dyson bekam die Note „ausreichend“, was auf den ersten Blick abschreckend wirkt. Wichtig ist jedoch anzumerken, dass in dem Test dieses Modell trotzdem Testsieger wurde, da die meisten anderen Staubsauger nur mit „mangelhaft“ abschnitten. Der größte Kritikpunkt in diesem Test war bei allen Modellen die zu geringe Akkulaufzeit.
  • Im Test der Bodenstaubsauger wurde ein Modell mit Staubbox getestet und erhielt ebenfalls die Note „ausreichend“. Hier liegt der Staubsauger von Dyson allerdings tatsächlich eher im hinteren Bereich – eine Empfehlung sieht anders aus.
ModellDyson DC37C AllergyDyson v6 absolute
BauartBodenstaubsauger mit StaubboxKabelloser Handstaubsauger
TestmagazinStiftung Warentest (6/2015)Stiftung Warentest (2/2016)
NoteAusreichend (3,9)Ausreichend (3,9)
PlatzierungVorletzter von 4 Testsieger
EnergieeffizienzklasseA-
Stärken im TestGut in Ritzen; sehr gut beim Staubrückhaltevermögen und Stromverbrauch; sehr gute HaltbarkeitWiegt nur 2,3 Kilo; saugt im Power-Modus recht kraftvoll; stark gegen Fasern auf Teppich; eignet sich auch als Kleingerät für Polster etc.; Hält als einziger Akku-Sauger Feinstaub zurück.
Schwächen im TestSaugkraft auf Teppich-und Hartböden; Ecken und Kanten; Akku macht schon nach 7 Minuten schlapp; kann nicht alleine stehen; sehr laut; Reinigung unhygienisch
FazitKaum zu gebrauchen auf Teppichboden, lässt sich schlecht schieben, sehr lautVielseitig einsetzbar, aber zu schwacher Akku und die Lautstärke geben Minuspunkte.
Online ab [abx product="2031" template="1091"] [abx product="1714" template="1091"]
Zum AngebotPreisvergleich

Da zwei unterschiedliche Arten von Staubsaugern getestet wurden, ist es schwer, eine Tendenz auszumachen. Beim Handstaubsauger war die Saugkraft gut, die Akkuleistung jedoch zu schwach. Der Bodenstaubsauger konnte mit seiner Saugkraft nicht überzeugen. Auf andere Produkte sind dadurch keine echten Rückschlüsse oder Vermutungen möglich. Allerdings gibt es eine gemeinsame Schwachstelle: Beide getesteten Modelle sind sehr laut.

Preisniveau
Die Dyson Staubsauger liegen im Durchschnitt zwischen 300 und 600 Euro. Die meisten Modelle rangieren um die 400 Euro. Preislich ist das schon die gehobene Klasse von Staubsaugern.

Typische Eigenschaften

Dyson verfügt über einige markeneigene Eigenschaften die in den Modellen des Herstellers verbaut sind. Allem voran natürlich die beutellose Zyklongtechnologie. Damit macht die Marke auch schon seit Jahrzehnten Werbung. Aber was genau steckt dahinter? Wie funktioniert ein Dyston Staubsauger im Details? Hier finden Sie eine kurze Erklärung zu den aus unserer Sicht interessantesten Funktionen. Doch bitte beachten Sie: Nicht in jedem Modell ist auch jede Eigenschaft verbaut. Die genauen Modellinfos finden Sie jeweils in unseren Produktbeschreibungen.

Funktion oder WerbeversprechungErklärung
Dyson Cinetic TechnologieTrennt Staub und Schmutz aus dem Luftstrom, sodass das Gerät nicht verstopft. Die Saugkraft soll auch bei hohem Füllstand gleich bleiben, das Austauschen und Wanschen der Filter entfallen.
"Keine Folgekosten"Damit bezieht der Anbieter sich auf zwei Punkte. Erstens sind keine Staubbeutel erforderlich, sodass man diese auch nicht kaufen muss. Zweitens sind die Filter waschbar. Betriebskosten für Strom und Ähnliches fallen aber trotzdem an.
2 Tier Radial ZykloneZwei Zyklonreihen arbeiten gleichzeitig, um einen erhöhten Luftstrom zu erzeugen.
Dyson Digitaler Motor v6Name für einen leistungsstarker Motor mit Pulstechnologie und Neodym-Magnet, der in den "v6"-Modellen verwendet wird.
MAX ModusBesonders hohe Saugkraft für einige Minuten.
Dyson Cinetic Big BallDer Staubsauger richtet sich durch sein rundes Design und tiefen Schwerpunkt von selbst wieder auf.
Bürstkopf TechnologieDer Staubsaugerkopf passt sich automatisch dem Bodenbelag an.
Nylon-BürstenkopfDer Bürstenkopf ist mit Nylongewebe überzogen und nimmt so groben Schmutz auf.
NachmotorfilterSorgt für reine Ausblasluft. Wichtig, damit eingesogener Bodenstaub möglichst wenig in die offene Raumluft geblasen wird.

Service: Bedienungsanleitung zum Download

Dyson Bedienungsanleitung verlegt? Kein Problem, Sie können die offizielle Anleitung direkt auf der Website des Herstellers als PDF herunterladen:

  • https://www.dyson.de/online-hilfe.aspx

Mehr über die Marke „Dyson“

Entwickler und Firmengründer James Dyson hatte vor über 30 Jahren genug vom Wechsel der Staubsaugerbeutel und kam auf eine effektive Idee: Er schuf den ersten Staubsauger ohne Beutel auf Basis der Zyklonentechnik. Sein Prototyp (G-Force) bot zudem ein Design, das sich völlig von gewohnten Aussehen unterschied. Doch auch im Test zeigten die Sauger ihre Stärken – ebenso wie bestimmte Schwächen. Mehr als 1.000 Ingenieure arbeiten laut Hersteller an der Weiterentwicklung der Produktpalette. Bislang mit Erfolg bei den Kunden: Das Unternehmen mit Hauptsitz in Malmsbury/Großbritannien hatte 2013 in Deutschland einen Marktanteil von circa 17 Prozent bei Staubsaugern. Damit lag es unter den Top Drei.