Eine Hartbodendüse? Pro & Contra

Hartbodendüse Staubsauger

Eine Hartbodendüse ist eine flache Düse für die schonende Reinigung von harten Fußböden. Der Saugkopf hat keine Teile, die Staub ansammeln, so dass alle Schmutzpartikel sofort eingesaugt werden können. Meist hat diese Düse eine Umrandung mit Gummilippen oder kurzen Borsten.

Wofür verwendet man sie?

Diese Düse ist besonders für Böden geeignet, die nicht mit einer Elektrobürste für Teppiche gereinigt werden sollten. Insbesondere für die schonende Reinigung von Parkett und Naturstein ist diese Düse besonders geeignet. Wenn es speziell nur um die Reinigung von Parkett geht: hier finden Sie Informationen zur Parkettdüse.

Auf rauen Oberflächen wie Waschbeton kann es hingegen sein, dass die Bürste nicht optimal oder gar nicht gleitet. Es besteht sogar die Gefahr, dass eventuell vorhandene Gummilippen an der Hartbodendüse verletzt werden.

Ist eine Hartbodendüse sinnvoll?

Diese Düse kann je nach Fußbodenbelag auch in kleinen Wohnungen lohnenswert sein. Sie beschleunigt dann das Reinigen von Fußböden und verbessert das Reinigungsergebnis.

  • Besonders auf empfindlichen glatten Oberflächen sorgt diese Düse für einen schonenden Reinigungsvorgang.
  • Weniger Sinn macht sie in Bereichen mit angekrustetem Schmutz – und erst Recht dann nicht, wenn der Boden hauptsächlich mit Teppich ausgelegt ist.

Wer sollte eine Hartbodendüse nutzen?

Für Allergiker kann die Hartbodendüse eine gute Möglichkeit sein, Fliesen weitestgehend von Allergenen und Staub zu befreien, sodass die Allergiesymptome gemildert werden. Auch Haustierbesitzer können so lästige Tierhaare und Federn effektiv von Hartböden beseitigen.

Gleitfähigkeit und Bauform

Wichtig für die Qualität der Reinigung ist, dass die Bürste optimal über den Boden gleitet. Gummilippen sollten nur im trockenen Zustand auf Fliesenböden verwendet werden. Die ideale Düse ist besonders flach und hat ein Kugelgelenk: Das sorgt dafür, dass man damit unter die Möbel und in Ecken steuern kann.

Elektrobürste inklusive

Manche Hersteller produzieren Harbodendüsen mit integrierter Elektrobürste. In diesem Fall ist die Düse mit sanfteren Borsten ausgestattet, so dass sie auch auf empfindlicheren Böden wie Weichholz und Naturstein eingesetzt werden kann.

Kann man eine Hartbodendüse als Zubehör kaufen?

Die meisten Staubsauger werden mit dieser Düse ausgeliefert. Trotzdem kann man die Düse bei Defekt oder Verlust für die meisten Modelle separat als Zubehörteil nachkaufen. Für manche Staubsaugerhersteller gibt es universelle Düsen für mehrere Modelle sowohl vom Staubsaugerhersteller selber als auch von Drittanbietern.

Die Hartbodendüse ist bei den meisten Staubsaugern im Test als Standarddüse im Lieferumfang enthalten – oft als Kombi-Düse, die sich zusätzlich auch für Teppichböden eignet. Für einige Staubsaugermodelle gibt es die Hartbodendüse in verschiedenen Größen und Formen.

Worauf muss man beim Kauf achten?

Natürlich muss die Düse zum Staubsauger passen. Vorsicht ist geboten bei Staubsaugerdüsen, die von Drittanbietern erworben werden. Die Qualität dieser Produkte schwankt stark, man sollte eine solche kompatible Düse also vor dem Kauf eingehend prüfen (wenn möglich sogar testen) und von allzu günstigen Modellen keine Wunder erwarten.

Welche Hartbodendüse passt zu meinem Staubsauger?

Ob ein Zubehörteil zum eigenen Staubsauger passt, kann man mit der Bedienungsanleitung oder auf der Website des Herstellers herausfinden. Bei den Düsen von Drittanbietern gibt es in der Regel eine Liste kompatibler Staugsauger.

Auswahl der richtigen Größe

Sollte es für einen Staubsauger mehrere Hartbodendüsen zur Auswahl geben, kann die Größe der zu reinigenden Fläche den Ausschlag für den Kauf geben: Ein kleines, verwinkeltes Areal braucht eher eine kleine Düse mit einem Kugelgelenk, während man für ein großes offenes Areal eine großflächigere Düse einsetzen kann, um die Saugarbeit schneller zu erledigen.