iRobot Roomba 650

iRobot Roomba 650

Der iRobot Roomba 650 reinigt selbständig Teppich und Hartböden von Staub und Schmutz. Selbst Tierhaare lassen sich mit dem  Staubsaugerroboter entfernen. Die Ausdauer des Mittelklassemodells von iRobot reicht für 2 bis 3 Räume bzw. für eine Arbeitsfläche von ca. 40 bis 60 Quadratmetern.

Was ist im Lieferumfang enthalten?

Im Paket befindet sich zunächst einmal der Roomba 650 mit NiMH-Akku, Filter sowie die Ladestation mit Netzteil. Zum Begrenzen der Saugfläche ist eine virtuelle Wand inklusive. Für Wartung und Pflege gibt iRobot zudem ein Bürstenreinigungstool und einen Ersatzfilter mit.

Staubsaugerroboter der Mittelklasse mit guter Ausstattung.

Ausstattung

Die Ausstattung ist gut und entspricht der Platzierung als Mittelklassemodell. Das 650er Modell der Roomba Reihe setzt auf einen AeroVac Filter, um zu verhindern, dass Staub, Pollen und Schmutz nach dem Saugen wieder an die Raumluft abgegeben werden. Das ist gut, allerdings ist eben kein HEPA Filter integriert, was für Allergiker ein Tipp wäre.

iRobot Roomba 650 Steuerung

Denkbar einfache Bedienung: Mit Klick auf „Clean“ startet der iRobot Roomba 650 im Test sofort das Staubsaugen im Raum. Aber auch tägliche individuelle Startzeiten lassen sich programmieren.

Interessant für Wohnungen, in denen sich Hart- und Teppichboden abwechseln: Ähnlich wie man es von Kombidüsen bei klassischen Staubsaugern (Test) kennt, kann auch der iRobot 650 seine Reinigung je nach Untergrund ändern: Er erkennt dabei selbständig, ob er sich gerade auf z.B. Parkett und Laminat oder auf einem Teppichboden befindet.

Bedienung

Der Roomba lässt sich wahlweise spontan starten oder vorprogrammieren. Möchte man unmittelbar einen Saugdurchgang beginnen, reicht ein Knopfdruck auf Clean. Auch die gezielte Reinigung einer bestimmten Stelle ist per „Spot“ Taste möglich. Um den 650 „nach Hause“ zur Station zu schicken, genügt ein Druck auf „Dock“. Ein echtes Highlight: Wer genaue Vorstellungen hat, wann der Saugroboter arbeiten soll, kann die Saugaktivität aber auch vorprogrammieren: für jeden Tag in der Woche lässt sich eine individuelle Startzeit einstellen. Eine Besonderheit bei den verschiedenen Modellen im Test.

Navigation

Der Roomba 650 verfügt über eine „adaptive Navigation„, sodass er selbstständig den Raum und Untergründe registriert und seinen Kurs entsprechend anpasst. Über 3000 Mal pro Minute berechnet er dabei, welche Route er nimmt.

  • Treppenstufen: Im Normalfall erkennt das Cliff-Detect System Abgründe wie etwa Treppen und ändert entsprechenden den Kurs. Das sollte man in der eigenen Wohnung im Test beobachten und eventuell zusätzlich eine virtuelle Wand installieren.
  • Virtuelle Wände sorgen dafür, dass man den gewünschten Saugbereich gezielt eingrenzen kann. Vor allem bei Durchgängen oder vor Treppen teilt man dem iRobot so mit, nicht über bestimmte Linie hinaus zu fahren.
  • Hängen bleiben? Eins der typischen Probleme für Saugroboter sind Kabel oder lange Fransen. Dafür setzt iRobot bei seinen Modellen u.a. die sogenannte Anti-Tangle-Technologie ein. Sie soll verhindern, dass sich der Roboter verfängt.
  • Flächenabdeckung: Rein rechnerisch beträgt der Aktionsradius ca. 60 Quadratmeter. Wichtig ist aber, dass möglichst viele Stellen auch erreichbar sind. Dabei punktet der iRobot Roomba 650 mit seiner besonders flachen Bauweise. Mit nur 9 cm Höhe gelangt der Staubsaugerroboter nahezu unter jedes Sofa, Bett oder unter den Schrank. Der Durchmesser des Geräts beträgt 33 cm, schmal genug um auch zwischen den meisten Stuhlbeinen zu saugen. Tipp: Am besten sollten sie solche Stellen nachmessen, bevor Sie den Roomba 650 kaufen.
  • Möbelschutz: Falls der Roomba doch mal zu hoch oder zu breit ist und gegen Möbel oder die Wände stößt: Er ist mit Stoßdämpfern an den Seiten ausgestattet, sodass Stöße gegen Möbel oder Wände sanft verlaufen sollten.

Akkulaufzeit

Der Roomba 650 fährt selbständig zur Ladestation zurück

Automatisch: Bei leerem Akku oder nach getaner Arbeit fährt der iRobot Roomba 650 zu seiner Ladestation und dockt an.

Die Laufzeit des Akkus beträgt etwa 2 Stunden, wobei die Ladezeit etwas länger ist und ca. 3 Stunden dauert. Positiv dabei: der Roomba ist in der Lage, bei begrenzter Akkuladung eigenständig zu seiner Ladestation zu fahren.

Funktionsweise

Wie alle anderen Saug-Bots auch, arbeitet der Roomba mit einer Kombination aus Bürsten und einer eher geringen Saugkraft.

Die Saugleistung ist beim 650 allerdings nicht statisch, sondern wird über die iAdapt Technologie intelligent gesteuert. Durch akustische Signale kann er Schmutz registrieren und seine Arbeit darauf abstimmen. Eine Steigerung dieses Prinzips bietet z.B. der Roomba 780, der Dreck zusätzlich auch optisch erkennen kann. Für die Saugwirkung irrelevant ist die angegebene Nennleistung von 30 Watt, da Luftführung und Effizienz die tatsächlich Reinigungsleistung stark beeinflussen. Was die tatsächliche Reinigung angeht, ist daher das sehr positive Feedback echter Nutzer relevant: Hierbei erzielt der Roomba eine Zufriedenheit von 95% bei Amazon-Rezensionen, mehr dazu etwas weiter unten.

Unter dem Gerät sind gegeneinander rotierende Bürsten montiert, die für ein verbesserts Reinigungsergebnis gegenüber den Modellen der 500er-Reihe sorgen.

Handhabung

Mit einem Gewicht von 3,6 kg ist der iRobot Roomba 650 sehr leicht und kann in verschiedene Etagen getragen werden. Der Geräuschpegel des Staubsaugerroboters liegt bei 70,6 dB und ist deutlich leiser als herkömmliche Staubsauger.

Kundenbewertung

Die Meinung der Käufer von Amazon.de ist quasi einhellig: Bei 196 Bewertungen erhält der Roomba 650 im Durchschnitt sehr gute 4,5 von 5 möglichen Sternen. 130 Mal haben Kunden dabei die Maximalwertung vergeben. (Stand: 19.06.2015.)

Fazit iRobot Roomba 650

Der iRobot Roomba 650 bietet einige clevere und intelligente Funktionen – so erkennt er etwa automatisch Bodenbeläge und Staubflecken. Auch seine Bürstenwirkung und Navigation sind relativ ausgefeilt. Spitze ist die Möglichkeit, für jeden Wochentag eine individuellen Startzeit vorzugeben. Von Einsteigermodellen hebt er sich somit deutlich ab. Gegenüber Spitzenmodellen fehlen z.B. die optische Navigation und Stauberkennung sowie auch ein HEPA Filter. Dafür ist das Verhältnis von Preis und Leistung im Vergleich aber sehr gut. Wer ungerne selber saugt und auf die fehlenden Top-Funktionen verzichten kann, findet hier ein empfehlenswertes Modell.

Staubsauger Daten

iRobot Roomba 650

Art Saugroboter
Ausstattung
NavigationOptische Navigation (>60/Sec)
SteuerungAutomatisch (grobe Route, mehrfaches Durchfahren), Manuell (Fernbedienung, Spot), Virtuelle Wand
SensorenBodensensoren
Akku
Laufzeit120 Minuten
Akkuleistung V
Eco-FunktionNein
Äußeres
Lautstärke70.6 dB
Gewicht3.6 kg
Maße33 x 9 x 33 cm
Lieferumfang

  • Staubbox
  • Virtuelle Wand
  • Ladestation
  • Akku
  • Filter
  • Reinigungsutensil

Komfort-Ausstattung

  • Programmierbare Startzeiten (7 pro Woche)
  • Automatische Rückkehr zur Ladestation

Vorteile

  • Für kleinere Wohnungen

Nachteile

  • Modell nicht mehr im Sortiment

n.a.


*Alle Preise inkl. MwSt. laut Schnittstellen unserer Partner. Die Preise können jetzt höher sein als im Vergleich angegeben. Maßgeblich sind nur die Inhalte auf der Webseite des jeweiligen Anbieters. Alle Angaben ohne Gewähr.