iRobot Scooba 390

iRobot Scoomba 390
Wisch-Saugroboter für Hartböden wie Parkett, PVC oder Fliesen
irobot Scooba 390 mit Test
74.0%

Der iRobot Scooba 390 kombiniert als Wischroboter gegenüber den anderen Modellen im Saugroboter Test gleich drei Reinigungsarbeiten: Vorsaugen, feucht wischen und absaugen. Damit ähnelt er dem Wischsauger Philips Aqua Trio (Test), allerdings mit dem Unterschied, dass der Scooba die Bodenreinigung komplett automatisch erledigt. Für Hartböden aus versiegeltem Parkett, Fliesen, Linoleum, PVC und Ähnlichem eine interessante Option.

Vorteile

  • Saugt, bürstet und wischt Hartböden
  • Lange Akkulaufzeit (3 Stunden)
  • Reinigt bis zu 40 m² mit einer Tankfüllung
  • Nur 8,5 cm hoch, passt unter viele Möbel
  • Einfache Bedienung

Nachteile

  • Wischt nicht ganz bis in die Ecken
  • Ersetzt keinen vollwertigen Staubsauger
  • Navigiert mittelmäßig

So wischt der Scooba 390 den Boden

Der iRobot Scooba erledigt seine Arbeit in mehreren einzelnen Schritten, die aufeinander aufbauen.

iRobot Scooba 390: Funktionsablauf

Der iRobot Scooba 390 erledigt mehrere Arbeitsschritte quasi zeitgleich.

  • In Schritt 1 saugt der Nachfolger des Scooba 390 leichten Schmutz und Staub auf. Die Saugleistung ist allerdings gegenüber reinen Staubsauger-Robotern deutlich geringer. Bei stark verschmutzten Böden sollte man deshalb vorher einmal z.B. mit einem normalen Staugsauger (Test) durchsaugen.
  • In Schritt 2 bürstet er den Fußboden mit Wasser aus seinem integrierten Spülmitteltank. Der kann mit einer speziellen Reinigungsflüssigkeit, die als Zubehör erhältlich ist, oder einfach mit Wasser und einem Reinigungsmittel gefüllt werden. Letzteres ist in der Regel deutlich günstiger und reicht für ein gutes Ergebnis aus.
  • In Schritt 3 leitet ein Abzieher das Schmutzwasser an eine separate Saugdüse, die es in den separaten Brauchwassertank leitet. Zwei Siebe filtern dabei gröbere Partikel, Faser und Ähnliches heraus.

Ausstattung

Der Tank nimmt bis zu 1 Liter Reinigungsflüssigkeit auf. Damit lassen sich laut Hersteller ca. 40 qm reinigen. Der Akku reicht für etwa gut 3 Stunden. Allerdings fährt das Modell nicht selbständig zu seiner Ladestation, wenn die Akkuladung zur Neige geht.

Der iRobot Scooba 390 verfügt über Sensoren, die den Raum erkennen und ihn Hindernisse ziemlich gut umrunden lassen. Durch die Sensoren werden übrigens nicht nur Treppen und Absätze erkannt – um zu verhindern, dass sich die Maschine festfährt bzw. herabstürzen kann – sondern auch Teppiche. Dadurch sollen Textilien nicht fälschlicherweise feucht gebürstet werden.

Der Scooba 390 übernimmt gleich mehrere Hausarbeiten: Saugen, bürsten und wischen. Man sollte dennoch von Hand nachhelfen – durch Vorsaugen und bei der Navigation.

Bedienung

Die Bedienung ist einfach: Man füllt Flüssigkeit in den Reinigungstank. Anschließend drückt man den Startknopf. Eine Programmierung mit Datum und Startzeit ist leider nicht möglich.

irobot Scooba 390 Bedien-Tasten

Ein/Aus und Start/Pause: Die Bedienung des iRobot Scooba 390 ist sehr einfach gehalten.

Da der iRobot Scooba 390 die Reinigung der Wohnung ohne weiteres Zutun vornimmt und so die Arbeit im Prinzip allein erledigt, kann man anschließend auf das Ende des Durchgangs warten – zumindest theoretisch, denn wie fast alle Saugroboter ist auch der Scooba nicht perfekt. Zuletzt erfolgt das Entleeren des Schmutzwasser-Tanks. Bei viel Staub oder Schmutz muss man allerdings auch die Bürste und Abziehlippe reinigen.

Reinigungswirkung

  • Pro: Das eigentliche Reinigungsergebnis ist insgesamt gut, zumal sich auch leicht klebrige Flecken entfernen lassen. Für die Hygiene spricht, dass 98% aller Bakterien laut Hersteller vom Boden entfernt werden. Durch seine mit 8,5 cm recht niedrige Bauweise kann er auch unter der Heizung oder unter Möbeln gut reinigen. Dabei ist die Lautstärke noch relativ leise: Man kann den Bot also auch arbeiten lassen, wenn man zu Hause ist.
  • Höhe des iRobot Scooba 390 im Test

    Im iRobot Scooba 390 Test fiel die Höhe von 8,5 cm positiv auf: In der eigenen Wohnung sollte man im Zweifel vorher nachmessen, wie viel Platz und Sofa, Küchenschrank und anderen Möbeln ist.

    Contra: In Raumecken lässt er einen schmalen Rand, konstruktionsbedingt durch sein rundes Gehäuse. Hier muss man von Hand nacharbeiten. Stark klebende Flecken werden nicht entfernt. Tiefe Fugen und leichte Kanten zwischen Fliesen können zum Hindernis werden, daher sollte man bei solchen Bodenbelägen zunächst in Anwesenheit testen, ob der 390er damit zurechtkommt. Die Reinigung der Bürste und Siebe von Flusen, Haaren und Fasern kann sehr zeitaufwändig ausfallen. Vorsaugen ist daher sehr zu empfehlen.

Fazit

Wer sich das feuchte Wischen von Hartböden sparen möchte, kann mit dem iRobot Scooba 390 einen nützlichen Helfer finden. Grundsätzlich erledigt er seine Arbeit einfach und gut. Allerdings braucht er bestimmte Rahmenbedingungen: Vorher sollte man gröberen Schmutz wegsaugen. Und nach der Arbeit muss man die Roboterbürste reinigen und Bodenränder kurz nachwischen. Dennoch spart man gegenüber dem Selbermachen viel Zeit. Ob dieser Vorteil den Kaufpreis wert ist, kann man selbst wohl am besten beurteilen.

iRobot Scooba 390
12. August 2015
74.0/10
Insgesamt lieferte der iRobot Scooba 390 Test ein gutes Ergebnis. Allerdings ließ er Kanten aus und scheiterte an stark klebrigen Stellen. Etwas Nachwischen ist also nötig. Die Ausstattung ist sehr schlicht: Programmierung oder selbständiges Nachladen bietet der 390 nicht.
74.0% Bewertung
Einfache und gute Reinigung, mit einzelnen Schwächen

Insgesamt lieferte der iRobot Scooba 390 Test ein gutes Ergebnis. Allerdings ließ er Kanten aus und scheiterte an stark klebrigen Stellen. Etwas Nachwischen ist also nötig. Die Ausstattung ist sehr schlicht: Programmierung oder selbständiges Nachladen bietet der 390 nicht.

Vorteile

  • Saugt, bürstet und wischt Hartböden
  • Lange Akkulaufzeit (3 Stunden)
  • Reinigt bis zu 40 m² mit einer Tankfüllung
  • Nur 8,5 cm hoch, passt unter viele Möbel
  • Einfache Bedienung

Nachteile

  • Wischt nicht ganz bis in die Ecken
  • Ersetzt keinen vollwertigen Staubsauger
  • Navigiert mittelmäßig