Waschsauger

Ein Waschsauger funktioniert ähnlich wie ein Staubsauger, allerdings in erweiterter Form. Denn er arbeitet zwar mit Saugkraft – setzt zugleich aber auch Wasser oder eine andere Reinigungsflüssigkeit ein. Diese trägt er auf schmutzige Oberflächen auf und löst Staub, Dreck oder Ähnliches wirksamer, als es der reine Luftsog könnte. Anschließend wird das entstandene Schmutzwasser möglichst restlos wieder abgesaugt. Es landet in einem hierfür vorgesehenen Behälter im Innern des Geräts und lässt sich später einfach entleeren. In der Regel kann man Waschsauger auf verschiedensten Oberflächen verwenden.

  • Waschsauger eignen sich für Teppiche und Polster ebenso wie für Hartböden – z.B. Fliesen und Parkett.
  • Das Praktische ist: in einem einzigen Vorgang wird der Boden eingesprüht, gereinigt und getrocknet.
  • Modelle, die über rotierende Bürstenköpfe verfügen, können die Reinigungsleistung zusätzlich erhöhen.

Waschsauger Vergleich im Überblick

Thomas Pet Family Aqua+ Test

Thomas Pet and Family Aqua+

Der Thomas Pet and Family Aqua+ ist mit herkömmlichen Staubsaugern nicht zu vergleichen. Der beutellose Sauger entfernt und bindet Staub,...

93.3%

Online für 229,00 €

Zum Test
2
Kaercher-SE-4002-Waschsauger

Kärcher SE 4002 Waschsauger

Der Kärcher SE 4002 ist ein beutelloser Waschsauger für Teppiche, Hartböden (PVC, Naturstein usw.) sowie Polster. Mit seinem 4 Liter...

89.0%

Online für 204,00 €

Zum Test
3
Kärcher SE 4001 Test

Kärcher SE 4001 Waschsauger

Der Kärcher SE 4001 Waschsauger fungiert als Wasch- sowie Trockensauger. Er ist mit einer zusätzlichen Sprühfunktion ausgestattet. Zusätzlich ist der...

85.0%

Online für 173,61 €

Zum Test
4
Aqua Laser Hydra Plus Test

Aqua Laser Hydra Plus

Ausstattung und Funktionen Der Aqua Laser Hydra Plus richtet sich besonders an Kunden, die eine hygienische Bodenreinigung und geringe Staubbelastung...

83.8%

Pro und Contra auf einen Blick

Vorteile

  • Besonders intensive Reinigung
  • Reinigen verschiedenste Bodenbeläge
  • Gut für Allergiker geeignet
  • Sparen Zeit und Aufwand

Nachteile

  • Hoher Kaufpreis für gute Waschsauger
  • Feuchter Boden bei schlechten Geräten

Ist ein Waschsauger für mich sinnvoll?

Bei der Frage, ob in den eigenen Haushalt ein Waschsauger gehört, spielen sicher auch die anfallenden Kosten eine große Rolle. Denn auch wenn sie alle Funktionen des Staubsaugers übernehmen können: aufgrund der zusätzlichen Technik sind die Geräte meist deutlich teurer als z.B. beutellose Staubsauger. Die Frage ist daher: Kann man die Geräte so vielseitig einsetzen, dass sich der Kauf dennoch lohnt?

Entgegen gängiger Vermutungen sind Waschsauger nicht nur für Teppiche geeignet. Viel mehr bieten sie eine Vielzahl an Anwendungsbereichen. Dazu gehören etwa:

Anwendungsbereiche

Haus und Wohnung

  • Teppich, Teppichboden
  • Fliesen
  • Parkett, Laminat
  • Polster

Hobby

  • Autoinnenraum
  • Werkstatt
  • Betonböden

Garten

  • Terrasse
  • Balkon
  • Gehwege

Schneller Vergleich: Unterschiede zu Staubsauger und Nass-Sauger

Mehrere Geräte zur Bodenreinigung haben teils ähnliche Funktionen, besitzen aber jeweils ein Spezialgebiet. Um die verschiedenen Bautypen auseinander zu halten – und letztlich auch das richtige Produkt zu kaufen – finden Sie hier die wichtigsten Eigenschaften der diversen Sauger auf einen Blick im Vergleich.

ModellFunktion und Verwendungszweck
StaubsaugerSaugt Schmutz und Staub durch Luftströmung auf und sorgt so für eine oberflächliche Reinigung des Bodens. Die Leistung variiert mitunter stark nach Hersteller und Modell.
Flüssigkeiten werden von klassischen Bodensaugern nicht aufgenommen. Staubsauger, die man mit Erweiterungen zu einem Waschsauger umbauen kann, zeigen in der Regel keine vergleichbare Leistung im Vergleich zu "echten" Modellen.
NasssaugerDer Nass-/Trockensauger kann auch Flüssigkeiten aufsaugen. Allerdings besteht sein Verwendungszweck vielmehr darin, versehentlich ausgelaufenes Wasser und Ähnliches aufzunehmen.
Er verfügt daher über keine Sprühfunktion, keinen Frischwassertank und keinen Behälter für Reinigungsflüssigkeit.
Dampfreiniger (Test)Ein Dampfreiniger verfügt zwar ebenfalls über Düse und Wassertank - erheizt das Wasser aber und sprüht es in Form von Dampf auf.
Ein weiterer maßgeblicher Unterschied besteht darin, dass Feuchtigkeit nicht abgesaugt, sondern abgewischt wird. Die Reinigungsleistung ist im Vergleich geringer.
WaschsaugerDer Waschsauger sprüht (am besten mit etwas Druck) eine Reinigungsflüssigkeit auf die Oberfläche und nimmt sie anschließend als Schmutzwasser auf.
Manche Waschsauger haben zusätzlich einen rotierenden Bürstenkopf, der die Flüssigkeit einarbeitet. So können etwa Teppiche besonders gut gereinigt werden, sie sind allerdings etwas schwieriger zu führen als Modelle ohne.

Handhabung: Diese Besonderheiten bieten Waschsauger

Komfort
  • Waschsauger binden durch die Feuchtigkeit Staub, sodass Sie ihn komplett entsorgen können. Besonders Allergiker profitieren hiervon.
  • Der komplette Reinigungsvorgang geschieht in Einem. Somit entfallen lästige Zwischenschritte und Sie sparen Zeit und Aufwand.
  • Das Gerät übernimmt die Dosierung der Flüssigkeit und des Reinigungsmittel.
Tipp
  • Bei der Wahl des Reinigungsmittels sollte man sich vergewissern, dass es der Empfehlung des Staubsauger Herstellers entspricht und – bei empfindlichen Teppichen – dessen Pflegehinweise ansehen.

Die verschiedenen Bauarten

BauartBesonderheit
BodenwaschsaugerBei dieser Bauweise ist der Tank samt Motor im Gehäuse auf Rädern untergebracht.
Saugrohr und Sprühaufsatz sind damit per Schlauch verbunden.
Durch das Gewicht des Wassertanks (bis zu 40 Liter Volumen) bietet diese Bauart Vorteile in der Handhabung..
StandwaschsaugerBei dieser Variante fällt der Wassertank etwas kleiner aus, da der Sauger sonst nicht gut zu führen wäre.
Obwohl viele Sauger das verbrauchte Wasser filtern und erneut verwenden, sollte man sich bewusst sein, dass der Aktionsradius eingeschränkt ist: Man kann nur eine kleinere Fläche bearbeiten.
Wem das genügt oder wer wenig Stauraum hat, kann dennoch gut mit diesem Modell fahren.
WaschsaugroboterEin Saugroboter bewegt sich selbstständig mittels Sensoren durch die Räume und übernimmt die Reinigung dabei selbständig. Anders als ein klassischer Saugroboter (Test) arbeitet er dabei mit Flüssigkeit, die er aufträgt und wieder einsaugt.
Die kleinen Helfer verfügen jedoch in den meisten Fällen nicht über genügend Saugkraft, um auch Teppiche gut zu reinigen. Sie sollten also vor allem auf Hartböden zum Einsatz kommen.

Welcher Waschsauger ist der richtige für meinen Haushalt?

Wenn man sich grundsätzlich dafür entschieden hat, einen Waschsauger zu kaufen, können folgende Fragen bei der Wahl des Modells hilfreich sein.

Wie groß sind Aktionsradius und Reichweite?

Der Aktionsradius errechnet sich aus der Länge des Stormkabels sowie von Saugschlauch und Saugrohr. Je größer Ihre Wohnung und je seltener Sie die Steckdose wechseln möchten, desto angenehmer ist ein großer Aktionsradius. Unter 9 m fällt er gering aus, über 11 m sind top.

Die Reichweite ergibt sich aus der Größe des Frischwassertanks: Je größer es ist, desto mehr Fläche kann man mit einer Füllung bearbeiten. Das Tankvolumen hängt besonders von der Bauweise ab:

  • Bei kompakten Standwaschsaugern ist die Fläche entsprechend begrenzt, die sich mit einer Tankfüllung reinigen lässt.
  • Bei Bodenwaschsaugern kann die Tankgröße modellabhängig stark variieren.

Wie wichtig ist die Saugleistung?

Die Art des Bodenbelags ist entscheidend: Teppichböden setzen etwa eine größere Saugleistung voraus, um ein optimales Reinigungsergebnis zu garantieren. Denn das Wasser muss in die Fasern eindringen und aus diesen wieder herausgesogen werden.

Weniger Saugkraft ist auf Hartböden wie Parkett oder Beton erforderlich. Die jeweilige Saugkraft ist bei einem Waschsauger Test in der ausführlichen Beschreibung angegeben.

Ist genug Druck vorhanden?

Auch wenn manche sie Sprühsauger nennen: Um vor allem Teppichböden zuverlässig zu reinigen, sollte der Waschsauger die Flüssigkeit beim Reinigungsvorgang idealerweise mit etwas Druck in die Fasern pressen. Zwischen 1 und 2 bar sollte das Gerät daher aufbauen.

Wie viel Leistung ist nötig?

Entscheidend sind Sprühdruck und Saugwirkung, um Feuchtigkeit wirksam einzusetzen und wieder aufzunehmen. Die Leistung gibt lediglich die dafür eingesetzte Energie an. Mehr Leistung bedeutet daher zwar mehr Stromverbrauch, aber nicht unbedingt mehr Wirkung. Daher sollten Sie sich über den tatsächlichen Effekt eines Waschsaugers in einem neutralen Testbericht informieren.

Welche Funktionen bietet der Sauger?

Gute Waschsauger können durch Einsetzen eines Filters auch allgemeine Aufgaben eines klassischen Staubsaugers übernehmen. Der Filter schont dabei die Maschine und hilft außerdem bei der Reinigung des Gerätes.

Doch nicht nur die Staubsaugerfunktion kann den entscheidenen Unterschied machen, wenn man den besten Waschsauger sucht. Wichtig ist auch die Frage, ob Bürstenköpfe integriert sind oder nicht. Denn dadurch ist das Anwendungsfeld breiter gefächert – und der meist recht hohe Kaufpreis relativiert sich. Daher sollte der Waschsauger auch Zubehör für die Reinigung von Polstern, Fugen etc. mitbringen.

Waschsauger Zubehör: Lieferumfang vergleichen

  • Aufsätze, Filter und Bürsten: Je nach Anwendungsgebiet kommen verschiedene Aufsätze wie etwa Bürsten und Düsen – oder auch Filter zum Einsatz. Gerade beim Reinigungsmittel für Teppiche bieten die Hersteller oft austauschbare Kartuschen an, die direkt eingesetzt und nach Verbrauch ausgetauscht werden.
  • Lieferumfang und nachträgliche Kosten: Gut zu wissen ist, dass der Zukauf von Zubehör aller Art verhältnismäßig teuer sein kann. Hier sollte man deshalb direkt bei der Anschaffung des Saugers auf den Lieferumfang achten, oder vergleichen, was Ersatzteile und Erweiterungen konkret kosten. In jedem Testbericht listen wir daher auf, was neben dem eigentlichen Gerät im Kaufpreis inklusive ist.
  • Verfügbarkeit: Manchmal bieten kleine oder recht unbekannte Hersteller den besten Waschsauger für den eigenen Bedarf. Dann sollte man vor dem Kauf dennoch darauf achten, dass Ersatzteile und Zubehör verfügbar und bestellbar sind, beziehungsweise wo man sie im Einzelhandel erhält.

Fazit: Lohnt es sich, einen Waschsauger zu kaufen?

Gute Waschsauger im Test zeichnen sich durch eine besondere Reinigungsleistung aus. Deshalb eignen sie sich sogar für Allergiker. Allerdings sind sie auch verhältnismäßig teuer. Vor dem Kauf sollte man sich also vor allem überlegen, ob Bedarf für eine regelmäßige, intensive Reinigung der Bodenbeläge besteht.

Ist dies der Fall, so sollte man auch entsprechendes Geld in die Hand nehmen. Durch die lange Lebensdauer der Geräte kann der Anschaffungspreis sich relativieren und der Kauf eines Waschsaugers sich auszahlen.