Staubsauger ohne Beutel

Wie gut sind beutellose Staubsauger im Test? Das prüfen Stiftung Warentest, das ETM Testmagazin und andere Fachzeitschriften regelmäßig. Kriterien sind dabei z.B. Aktionsradius, Behältervolumen, Filter – und vor allem die Saugleistung. Unser Vergleich bewertet die technischen Eigenschaften der Testsieger gegenüber besonders beliebten Bodensaugern mit Staubbox.

Beutellose Bodenstaubsauger im Vergleich

1. Platz

Philips PowerProUltimate FC9922/09

Philips PowerProUltimate FC9922/09 Test

2.2 Liter Volumen ‧ 6.2 kg ‧ 11 m Aktionsradius
Energieeffizienzklasse: A

86,4%

Angebote ab 244,00 €

Mehr Infos

2. Platz

Bosch BGS6ALL Roxx’x

Bosch BGS6ALL Test 2015

3 Liter Volumen ‧ 8.4 kg ‧ 11 m Aktionsradius
Energieeffizienzklasse: A

84,3%

Angebote ab

Mehr Infos

3. Platz

Philips PowerPro Eco FC8769/01

Philips PowerPro FC8769-01

2 Liter Volumen ‧ 5.5 kg ‧ 10 m Aktionsradius
Energieeffizienzklasse: D

75,8%

Angebote ab 170,89 €

Mehr Infos

4. Platz

Bomann BS 9012 CB

Bomann BS 9012 CB Test/Bericht

Liter Volumen ‧ 4.5 kg ‧ 6.5 m Aktionsradius
Energieeffizienzklasse: B

73,4%

Angebote ab 49,99 €

Mehr Infos

Platz

Bodensauger

Staubbox
Gewicht
Aktionsradius
Teppichreinigung
Energieeffizienz

Vergleichswert

Angebote ab

1

Philips
PowerProUltimate Animal FC9922/09

Philips PowerProUltimate FC9922/09 Test

2.2 l
6.2 kg
11 m
C
A
86,4%

244,00 €

Mehr Infos

2

Bosch
BGS6ALL Roxx'x

Bosch BGS6ALL Test 2015

3 l
8.4 kg
11 m
C
A
84,3%

Mehr Infos

3

Philips
PowerPro Eco FC8769/01

Philips PowerPro FC8769-01

2 l
5.5 kg
10 m
C
D
75,8%

170,89 €

Mehr Infos

4

Bomann
BS 9012 CB

Bomann BS 9012 CB Test/Bericht

l
4.5 kg
6.5 m
E
B
73,4%

49,99 €

Mehr Infos

Alle Staubsauger ohne Beutel mit Bewertung

1
Philips PowerProUltimate FC9922/09 Test

Der PowerPro Ultimate FC9922/09 kombiniert geringen Verbrauch und sehr gute Bedienbarkeit mit starker Saugwirkung.

86,4%

Online ab

244,00 €

Mehr Infos

2
Bosch BGS6ALL Test 2015

Der Bosch BGS6ALL Roxx'x hat bei Stiftung Warentest in Heft 06/2015 den Sieg als bester Bodensauger mit Staubbox errungen. Insgesamt waren 4 beutellose Modelle angetreten, zudem 13 Geräte mit Beutel.

84,3%

Online ab

Mehr Infos

3
Philips PowerPro FC8769-01

Der Philips PowerPro Eco hat im Test von Stiftung Warentest (Februar 2014) den zweiten Platz aller beutellosen Sauger erzielt und insgesamt den geteilten 5. Platz belegt.

75,8%

Online ab

170,89 €

Mehr Infos

4
Bomann BS 9012 CB Test/Bericht

Der Bomann BS 9012 CB ist ein Bestseller im Bereich beutelloser Staubsauger (Test). Der kleine, günstige  Bodenstaubsauger macht das Saugen einfach.

73,4%

Online ab

49,99 €

Mehr Infos

Bodenstaubsauger ohne Beutel: Test-Übersicht

Staubsauger ohne Beutel sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden, und inzwischen gibt sie in verschiedenen Bauformen. Aber warum sollte man überhaupt einen beutellosen Bodenstaubsauger kaufen? Und welches Modell ist das Beste?
Damit Sie diese Fragen individuell für sich möglichst genau beantworten können, hilft ein guter Überblick über die Produktart, den Sie im Folgenden finden. Außerdem bieten wir Ihnen einen Ratgeber, auf welche wichtigen Eigenschaften Sie je nach Ihren persönlichen Wünschen achten sollten. So können Sie das passende Modell für sich selbst finden.

Saugroboter: Separate Info-Rubrik

Ebenfalls beutellos arbeiten alle aktuellen Saugroboter. Weil für diese Modelle aber ganz andere Anforderungen gelten und sie sich in anderen Disziplinen miteinander messen müssen, finden Sie den Produktvergleich bei uns in einem separaten Staubsauger Roboter Test. Das gleiche gilt auch für Handsauger, die als Akkusauger (Test) deutlich weniger Leistung aufbringen und auch nicht für so anspruchsvolle Aufgaben wie klassische Bodenstauber ohne Beutel eingesetzt werden: diese Modelle haben wir daher in der Test-Rubrik Akkusauger aufgenommen.

Welche Rolle spielen Testsieger bei der Auswahl?

Wenn Sie unsicher sind oder mehrere Geräte Ihren Anforderungen entsprechen, hilft zudem ein Test zu Staubsaugern ohne Beutel. Bei seriösen Testmagazinen werden dabei typische Anforderungen aus Sicht der Redaktion an eine Reihe von Bodenstaubsaugern gestellt – und neutral bewertet. So zeigt sich, welches Modell im Vergleich die besten Eigenschaften hat.

Besonders vertrauenswürdig sind die neutralen Berichte von Stiftung Warentest. Die folgenden Modelle mit Staubbox hat dieses Institut in den letzten Jahren jeweils mit Platz 1 ausgezeichnet.

Jahr2017201620152014
ModellBosch BGS 5A 300Bosch Relaxx'x BGS 5331Bosch BGS 6ALLPhilips PowerPro Eco Test
Gesamtnote"gut (1,8)" "gut (1,9)" "gut (2,0)" "gut (2,3)"
Heft07/201705/201606/201502/2014
EnergieeffizienzklasseAAAD
Leistungsaufnahme700 W700 W750 W1250 W

Auch ein Testergebnis hat nur begrenzte Aussagekraft

Beutellose Sauger: Der Sieger bei Stiftung Warentest

Der Staubsauger ohne Beutel Testsieger von 2015 sieht ganz anders aus, als man sich ein Zyklon-Modell vorstellt. Die einstigen Exoten sind inzwischen längst im Alltag angekommen.

Da sich Qualitätsnoten immer auf die Kriterien der jeweiligen Prüfer beziehen, muss ein Siegerprodukt nicht unbedingt für alle Käufer empfehlenswert sein. Vergleichen Sie deshalb unbedingt vor dem Kauf, was genau bewertet wurde und ob das Modell alle für Sie wichtigen Funktionen bietet. Unsere Produktbeschreibungen und Berichte zu den Tests können dabei behilflich sein. Und mit unserem Kaufberater geht das alles vielleicht deutlich einfacher, als es zunächst wirkt.

So finden Sie den passenden beutellosen Staubsauger für sich

Von der Bauform über Leistung, Filter und Energieeffizienz bis hin zu Ausstattungsdetails – die Auswahl ist bei Staubsaugern ohne Beutel riesig. Deshalb geht man am besten Schritt für Schritt vor, um seine Entscheidung zu treffen.

Staubsauger mit oder ohne Beutel – was ist besser?

Hier heißt die Devise: Das hängt davon ab, wie Sie Ihren Bodenstaubsauger nutzen möchten und worauf Sie bei der Handhabung wert legen. Denn jede der beiden Bauarten hat ihre Vorteile. Dazu zählen bei den beutellosen Modellen vor allem langfristige Kostenvorteile, was Zubehör angeht. Denn Sie brauchen keine Staubbeutel zu kaufen. Außerdem lässt die Saugkraft in der Regel auch dann nicht nach, wenn die Staubbox bereits relativ voll ist. Bei einem Staubsauger mit Beutel (Test) ist dafür die Saugkraft tendenziell besser – außerdem lässt sich der aufgesaugte Dreck sehr einfach entsorgen, ohne neuen Staub aufzuwirbeln. Damit Sie die einzelnen Vor- und Nachteile der Sauger ohne Beutel besser abwägen können, finden Sie hier eine kleine Vergleichstabelle.

Vorteile und Nachteile im Vergleich

  • Praktisch: Die Handgriffe beim Beutelwechsel entfallen
  • Laufende Kosten sind günstiger, da man keine Beutel nachkaufen muss.
  • Umweltfreundlich: Beutelproduktion und -entsorgung entfällt.
  • Saugkraft: Auch wenn der Staubbehälter schon relativ voll ist, lässt die Sogwirkung  bei guten Modellen im Test nur wenig nach.
  • Übersichtlich: Einige Geräte bieten eine ganz oder teils transparente Staubbox. So kann man den Füllstand gut erkennen.
  • Interessant: Das Design lässt teils die interessante Technik erkennen, z.B. die Zyklon-Bauweise.
  • Kaufpreis fällt bei vergleichbarer Leistung und Ausstattung meist höher aus als bei einem Beutelsauger.
  • Die Saugwirkung fällt insgesamt tendenziell geringer aus.
  • Entleeren der Staubbox: Ist je nach Modell unhygienisch. Beim Auskippen wirbelt relativ leicht Staub auf oder Schmutz fällt neben den Abfallbehäter. Speziell für Allergiker kann das ein Problem darstellen.
  • Reinigung: Ab und zu müssen Sie bestimmte Geräte von innen säubern. Das kann aufwändig sein. Am besten schon im Testbericht darauf achten, welche Wartung beim jeweiligen Staubsauger erforderlich ist.
  • Die Geräuschkulisse der Zyklone bzw. die Art der Akustik ist für manche Ohren unangenehm.

Wie funktioniert eigentlich ein Sauger ohne Beutel?

Die angesaugte schmutzige Luft wird im Innern des Geräts so verwirbelt, dass sie sich ähnlich einem Zyklon sehr schnell im Kreis dreht. Um die Rotation noch zu erhöhen, ist das Innere oft kegelförmig konstruiert.

Die Schmutzteilchen – wie z.B. Dreck, Milben und anderes – treiben im Luftstrom nach außen, ähnlich wie bei einem Schaukel-Karussell. Letztlich prallen sie gegen den Rand der Wirbelkammer, sinken nach unten und sammeln sich im Staubbehälter.
Die Luft in der Mitte hingegen wird auf diese Weise weitgehend von Partikeln befreit und nach außen in die Raumluft geblasen.

Um eventuell verbliebene Kleinstteile wie Allergene nicht wieder auszustoßen, sollte hier jedoch ein Filter vorgesetzt sein. Besonders für Allergiker ist dabei ein HEPA Filter hilfreich. Schon gewusst? Aufgrund des oben erwähnten Wirbelsturm-Effekts nennt man diese Konstruktionsweise auch Zyklontechnik.

Eine interessante Erklärung bietet das folgende Video von Dyson – dem Erfinder der beutellosen Bodensauger. Die Ausführungen sind zwar firmenseitig geprägt, bieten aber einen guten Überblick und Vergleich von Bauformen und Technik.

Klicken Sie auf den Button, um den YouTube Inhalt zu laden.
Hinweis zum Datenschutz: Durch den Klick werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den YouTube-Betreiber übertragen. Dieser kann Ihre Zugriffe dann speichern und Ihr Verhalten analysieren. Zudem wird ein Cookie auf Ihrem Computer gesetzt: Dadurch weiß diese Website, dass Sie dem Anzeigen von eingebetteten YouTube Inhalten zugestimmt haben. Das Cookie speichert keine personenbezogenen Daten.

YouTube Inhalt laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNjQwIiBoZWlnaHQ9IjM2MCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9CNlozcElyMnRSaz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=

BauartEinfach-ZyklonsaugerMulti-Zyklonsauger
FunktionsweiseDer Motor sorgt zunächst für einen hohen Luftstrom, wie man es grundsätzlich von klassischen Bodenstaubsaugern kennt.
Anders als diese setzen Zyklonsauger aber auf die Fliehkraft, um den Schmutz herauszufiltern.
Die Luftführung ist so konstruiert, dass der Luftstrom sich extrem schnell im Gehäuse dreht. Dadurch trägt die Fliehkraft den Dreck nach außen. Er bleibt an den Seitenwänden hängen und sammelt sich letztlich im Auffangbehälter.
Übersetzt bedeutet diese Bezeichnung schlicht, dass hier mehrere Zyklone zum Einsatz kommen (lateinisch „multi“ = „viele“). Am Hauptzylinder sind dafür weitere, deutlich kleinere Zylinder angebracht. Diese Bauweise ist in der Regel auch von außen zu erkennen.
Die Saugluft wird zunächst wie links beschrieben in die Hauptkammer geführt, wo sich der grobe Schmutz absetzen kann.
Anschließend führt das Gerät den Luftstrom aber noch in die kleineren Zyklonstufen – das ist der wesentliche Unterschied zu der einfacheren Bauweise.
WirksamkeitDie Wirksamkeit der Staubtrennung hängt von der Stärke des Wirbels ab. Und da die Zyklon-Gehäuse bei den Einfach-Modellen relativ groß sind, ist die Geschwindigkeit relativ begrenzt. Deshalb sammeln diese Geräte nur die eher gröberen Partikel in der Staubbox. Für die feineren Bestandteile ist eine separate Lösung erforderlich: Ein Zentralfilter hält den Schmutz fest, der über geblieben ist. Ganz auf einen Filter verzichten kann diese Konstruktion also nicht. Und das bedeutet auch, dass ein klassisches Problem zumindest teilweise weiterhin besteht.Der Luftstrom wirbelt in den zusätzlichen Mini-Kammern wegen des viel geringeren Durchmessers umso schneller. Rotation und damit auch die Fliehkraft sind deshalb deutlich höher.
Auf diese Weise kann der Sauger hier auch feine Partikel viel besser aus der Luft abscheiden. Dadurch landen auch kleinere Schmutzpartikel direkt in der Staubbox und müssen nicht im Zentralfilter gesammelt werden.
VorteileDer Kaufpreis fällt im Vergleich zur Multi-Zyklon Variante in der Regel günstig aus.Ein Zentralfilter ist entweder gar nicht mehr nötig oder man muss ihn nur sehr selten reinigen bzw. austauschen - etwa einmal im Jahr. So kann man sich entsprechende laufende Kosten (weitgehend) sparen.
NachteileDen Zentralfilter muss man gemäß Anleitung regelmäßig reinigen und nach einer Weile sogar wechseln. Sonst leidet die Saugleistung.
Die Reinigung erfolgt meist unter fließendem Wasser. Bis der Sauger danach wieder einsatzfähig ist, muss man einige Zeit warten. Denn es ist unverzichtbar, dass der Zentralfilter komplett getrocknet ist. Nur so können sich die durch das Wasser aufgequollenen Papier-Poren wieder öffnen.
Das alles bedeutet zum einen mehr Aufwand, zum anderen aber auch laufende Kosten – die man mit einem beutellosen Sauger ja eigentlich umgehen will.
Ist in der Anschaffung einmalig relativ teuer. Dafür entfallen aber laufende Kosten wie Staubbeutel und Zentralfilter.

Der Aktionsradius – worauf kommt es an?

Alle kabelgebundenen Bodenstaubsauger erreichen irgendwo in der Wohnung das Ende des Stromkabels. Wer nicht auf einen leistungsmäßig meist schwächeren Akkusauger zurückgreifen möchte, freut sich deshalb, wenn das Hausgerät großen Spielraum beim Reinigen lässt. Das bedeutet, dass möglichst viel Fläche gesaugt werden kann, ohne die Steckdose zu wechseln. Dafür geben Hersteller den sogenannten Aktionsradius an: Wie viele Meter vom Stromanschluss entfernt kann man das Gerät maximal am Boden einsetzen? Darüber entscheiden natürlich zum einen die Kabellänge, aber auch der flexible Saugschlauch. Je größer der Radius ausfällt, desto praktischer ist die Handhabung. Diese Bewertung ist natürlich unabhängig davon, ob das Modell beutellos konstruiert ist.

 

Cookie Einstellung

Bitte wählen Sie eine Option. Mehr Infos.

Bitte auswählen, bevor Sie fortfahren

Auswahl gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um unsere Website zu nutzen, legen Sie bitte fest, was für Cookies Sie zulassen. Eine Erklärung finden Sie unterhalb.

  • Cookies zulassen:
    Alle Cookies, z.B. für Analyse & Tracking.
  • Nur erforderliche Cookies zulassen:
    Nur Cookies, die technisch erforderlich sind - z.B. um Ihre Cookie-Einstellung zu speichern.

Informationen zu Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Zurück